Inhalt

Tiefengeothermie

Tiefengeothermie bezieht thermische Energie aus Tiefen von mehr als 400 Metern und wird vor allem für Anlagen in großtechnischem Maßstab verwendet. Tiefenbohrungen erschließen Wärmeenergie, die ohne Anhebung auf ein höheres Temperaturniveau direkt für die verschiedenen Zwecke verwendet werden kann. Werden warme Grundwasserströmungen erbohrt (hydrothermale Systeme) können Fern- bzw. Nahwärmenetze direkt damit versorgt werden. Handelt es sich um Wärme aus dem Gestein (petrothermale Systeme; hot dry rock) - in der Regel aus Tiefen von mehr als 5000 m - steht die Stromerzeugung aus Wärmeenergie im Vordergrund der Anwendung.