Inhalt

Was ist der Stromsparcheck?

Gerade für Haushalte mit niedrigem Einkommen stellen die gestiegenen Energiekosten ein Problem dar, denn sie machen einen erheblichen Teil der Haushaltsausgaben aus. Das Projekt „Stromsparcheck“ richtet sich deshalb speziell an einkommensschwache Haushalte und hilft ihnen ihren Strom-, Heizenergie- und Wasserverbrauch reduzieren und so die Haushaltskasse aufbessern.

Das bundesweite Projekt wird in Pforzheim durch die GBE und das Jobcenter betreut. Langzeitarbeitslose, die als Stromsparhelfer ausgebildet wurden, besuchen die interessierten Haushalte. Sie beraten über sparsamen Energie- und Wasserverbrauch und installieren kostenlose Energiespargeräte.

Somit hilft der Stromsparcheck vielen Haushalten, ihre Haushaltskassen zu entlasten. Zugleich eröffnet das Projekt den Langzeitarbeitslosen durch die Qualifizierung als Stromsparhelfer neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Nicht zuletzt leistet es einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz.

Wer kann am Stromsparcheck teilnehmen?

Am Stromsparcheck teilnehmen, können Haushalte die über ein geringes Einkommen verfügen. Dazu gehören Menschen, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld beziehen, einen Tafelladen-Ausweis besitzen und Senioren mit geringer Rente. 

Wie läuft ein Stromsparcheck ab?

Das Stromspar-Team besucht die Programm-Teilnehmer mindestens zwei Mal.

Der erste Besuch beginnt in der Regel mit einem Blick auf die Strom-, Heizenergie- und Wasserrechnung der Wohneinheit. Anhand des Verbrauchs können sich die Stromsparhelfer einen Überblick verschaffen und bei Bedarf den Bewohnern die Details der Rechnung erläutern.

Außerdem wird eine Bestandsaufnahme der elektrischen Geräte gemacht und der Energieverbrauch von Kühlschrank, Waschmaschine, elektrischem Warmwasserbereiter etc. untersucht.

Durch Befragung der Bewohner zu ihren Gewohnheiten bei der Benutzung der Haushaltsgeräte können die Stromsparhelfer Tipps und Empfehlungen geben, wie der Verbrauch mit einfachen Mitteln gesenkt werden kann.

Anhand der Bestandsaufnahme beim Erstbesuch stellen die Stromsparhelfer ein individuelles Stromsparpaket zusammen, welches sie dann zum zweiten Besuch mitbringen. Dieses enthält LED-Lampen, abschaltbare Steckdosenleisten, Zeitschaltuhren, Kühlschrankthermometer, Strahlregler für den Wasserhahn sowie wassersparende Duschköpfe oder Durchflussbegrenzer. Die Materialien werden direkt installiert. Haushalte, deren Kühlgerät älter als zehn Jahre ist und zu viel Strom verbraucht, erhalten zudem einen 150 €-Gutschein für die Anschaffung eines Neugeräts.

Für die Haushalte sind alle Materialien und die Leistungen, welche die Stromsparhelfer erbringen kostenlos.