Inhalt

Der älteste Kühlschrank Pforzheims ist gefunden! Es handelt sich um ein Bosch-Gerät aus einer Baureihe der 1950er Jahre. Damit ist der Wettbewerb „Gesucht: Pforzheims ältester Kühlschrank“, den der Media Markt Pforzheim in Zusammenarbeit mit dem Amt für Umweltschutz der Stadt Pforzheim im Rahmen der Pforzheimer Klimaschutzwoche durchgeführt hat, beendet.

Mit einem noch in Gebrauch befindlichen Kühlschrank aus dem Jahr 1959 hat Helga Rauch bei der Aktion gewonnen. Der Bosch-Kühlschrank aus dem letzten Jahrhundert ist inzwischen technisch längst überholt. Im Austausch gegen den alten Energiefresser erhielt die Besitzerin daher einen Gutschein für einen neuen Kühlschrank der momentan besten Energieeffizienzklasse A+++. Gesponsert wurde das neue Gerät von der Firma Siemens. Die Energieeinsparung zwischen dem alten Gerät und einem A+++-Gerät liegt bei rund 250 Kilowattstunden pro Jahr, was aktuell ca. 60 € entsprechen.

Ein 20 Jahre alter Kühlschrank verbraucht oft das Drei- bis Vierfache an Strom wie ein moderner Kühlschrank der Energieeffizienzklasse A+++. Schon nach vier, fünf Jahren rentiert sich die Anschaffung eines neuen Gerätes. Aus ökologischer Sicht lohnt sich der Austausch bereits, wenn das Kühlgerät älter als 15 Jahre alt ist. Dafür spricht, dass die größte Umweltbelastung durch den laufenden Stromverbrauch erfolgt, nicht durch die Produktion und Entsorgung des Gerätes. Sehr erfreulich ist die große Resonanz auf die Aktion und die auf diesem Weg gefundenen „Schätzchen“, die nach über 50 Jahren immer noch funktionieren. Bei der Auswertung der eingereichten Kühlschränke hatte sich das Amt für Umweltschutz Unterstützung durch zwei Kühlschrank-Restauratoren aus Nordrhein-Westfalen geholt, die Experten bei der Datierung von Elektrogeräten sind. Selbst bei den modernen Kühlgeräten gibt es große Unterschiede im Stromverbrauch. Zwar sind die Anschaffungskosten höher, im Lauf der Betriebsdauer sparen die Geräte der besten Energieeffizienzklasse aber im Vergleich zu anderen Geräten deutlich mehr an Strom- und Wasserkosten ein.