Inhalt

Immer mehr Kinder und Jugendliche werden von den Eltern mit dem Auto zur Schule gebracht. Und immer weniger von ihnen können sich selbstsicher und geschickt im alltäglichen Straßenverkehr – sei es zu Fuß oder mit dem Rad – bewegen. Zudem ist mehr Bewegung nicht nur für die eigene Gesundheit und bessere Konzentrationsfähigkeit im Unterricht gut, auch das Klima freut sich, wenn das Auto mal stehen bleibt. 

Die Mobilitätsberatung für Schulen und Kindergärten unterstützt Kinder und Jugendliche dabei, sich selbstsicher und mit Freude im alltäglichen Straßenverkehr zu bewegen.

Geh-Schulwegpläne

Ein wichtiger Punkt für einen sicheren Schulweg sind Geh-Schulwegpläne. Hier sind Ampeln, Zebrastreifen und Haltestellen für die einzelnen Schulen vermerkt, sodass die Schüler sicher zu Fuß oder mit dem Bus an ihr Ziel kommen.

Rad-Schulwegpläne

Mit dem Wechsel auf eine weiterführende Schule wird der Schulweg meist länger. Wer auf das Elterntaxi verzichten möchte, der nutzt nun Bus, Bahn oder Fahrrad. Damit sich die Jugendlichen auf ihrem neuen Schulweg schnell sicher fühlen, werden im Laufe des Jahres 2017 Rad-Schulwegpläne erstellt.

Mobilitätskiste für Schulen und Kindergärten

Die Mobilitätskiste bietet Erziehern und Lehrern Unterstützung, das Thema umweltfreundliche Mobilität stärker im Unterricht oder den Spielstunden einzubauen. So finden sich in der Truhe Unterrichtsentwürfe, Bewegungsspiele und ergänzende Materialien, beispielsweise Verkehrslieder oder Informationsmaterialien für Eltern.

Aktionstage

Anlässlich des weltweiten "Zu-Fuß-zur-Schule-Tag" am 22.September jeden Jahres, hat der VCD die Aktionstage "Zu Fuß zur Schule und in den Kindergarten" ins Leben gerufen. Für alle Größeren gibt es alljährlich die Fahrradkampagne "Fahr Rad - fürs Klima auf Tour".