Inhalt

Folgende Schulen sind an der ersten Staffel beteiligt:

  • Fritz-Erler-Schule
  • Heinrich-Wieland-Schule
  • Johanna-Wittum-Schule
  • Otterstein-Realschule und Werkrealschule
  • Reuchlin-Gymnasium

Gesamtergebnis 

In der gesamten dreijährigen Projektlaufzeit sparten die beteiligten Schulen insgesamt 585 MWh Wärme, 222 MWh Strom und 4.845 m³ Wasser ein. Energiekosten in Höhe von 120.000 Euro konnten im Zuge dessen vermieden werden. Doch nicht nur die Stadt profitiert von dem Projekt, auch die teilnehmenden Schulen haben etwas davon. Die eingesparten Energie- und Wasserkosten werden zwischen Schule und Stadt aufgeteilt. 50 Prozent des Geldes erhalten die Schulen zur freien Verfügung, die anderen 50 Prozent entlasten den städtischen Haushalt.

Doch nicht nur der Haushalt, sondern auch der Klimaschutz profitiert von dem Energieeinsparprojekt: Insgesamt 288 Tonnen CO2 konnten von 2013-2016 schließlich eingespart werden. 

Grafik Gesamtergebnis Einsparungen

Pressetext