Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 20 °C
  • Kontrast

Fairer Handel

Fairtrade-Towns fördern den fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Akteuren aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich gemeinsam lokal für den fairen Handel stark machen. Das Engagement der vielen Menschen zeigt, dass eine Veränderung möglich ist, sowie jede und jeder etwas bewirken kann.

Kriterien

Für den Titel „Fairtrade-Town“ muss eine Kommune nachweislich fünf Kriterien erfüllen, die das Engagement für den fairen Handel auf allen Ebenen einer Kommune widerspiegeln. Die Bedingungen für die Zertifizierung sind folgende:

  1. Ratsbeschluss zur Unterstützung des fairen Handels
  2. Bildung einer lokalen Steuerungsgruppe
  3. Produkte aus fairem Handel in lokalen Einzelhandelsgeschäften und bei Floristen sowie in Cafés und Restaurants.
  4. Öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Vereine und Kirchengemeinden setzen Informations- und Bildungsaktivitäten zu fairen Handel um und bieten Produkte aus fairem Handel an
  5. Die Steuerungsgruppe macht Öffentlichkeitsarbeit über die Aktivitäten zum Thema Fairtrade in der Kommune. Die lokalen Medien berichten über die Ereignisse vor Ort.

Erfolgreiche Aktionen 2024

FAIRliebt in Pforzheim

14.02.2024 | Schlössle Galerie
Nach dem Motto „I ❤️ Fairtrade-Town Pforzheim“ sind am Valentinstag bei einer Fotobox in der Schlössle Galerie viele schöne Fotos entstanden. Es gab fair gehandelte Rosen und Schokolade für die Besuchenden, sowie Infos zu den Produkten und anderen Aktionen in der Fairtrade-Stadt. Dies war eine gemeinsame Aktion mit dem Weltladen, der einen eigenen Stand mit Infomaterial und einem Rätsel zu Kaffee hatte.

Pforzheim ist weiterhin „Fairtrade-Stadt“

Pforzheim ist für zwei weitere Jahre Fairtrade-Stadt. Alle Akteurinnen und Akteure zeigen viel Engagement zum Thema Fairer Handel. Das Highlight der Feier zur erneuten Zertifizierung war eine Station, bei der sich die Teilnehmenden eine eigene Kreation aus fair gehandelten Nüssen, Cerealien und getrockneten Früchten zusammenstellen konnten.

Erfolgreiche Aktionen 2023

Kleidertauschabend 22.11.2023

Beim gutbesuchten Kleidertauschabend im Café Roland wurden fleißig Kleidung getauscht und sich zu fairen Löhnen und den Umweltauswirkungen von Fast Fashion informiert. Gemeinsame Veranstaltung mit den Studierendeninitiativen Erasmus Student Network und remedy e.V. und dem Jugendgemeinderat.

Pflanzentausch mit Posterausstellung 9.11.2023

Wie bereits im letzten Jahr konnten Pflanzen, Ableger und Co beim gemeinsamen Pflanzentausch der Fairtrade University Pforzheim und Fairtrade Town Pforzheim getauscht werden. Zudem wurde über Fairtrade in der Pflanzenwelt und Klimawandel in der Posterausstellung informiert.

Tag der Nachhaltigkeit an der Hochschule Pforzheim 18.10.2023

Die Fairtrade-University Hochschule Pforzheim und wir als Fairtrade-Town informierten gemeinsam über Fairtrade, unsere Zusammenarbeit und anstehende Veranstaltungen wie den Pflanzentausch. Beim Glücksrad konnte man sein Wissen und Glück testen.

Faire Kaffeewoche 02-07.10.2023

Anlässlich des „Tag des Kaffees“ wurde vom 2. Oktober bis zum 7. Oktober die Faire Kaffeewoche in Pforzheim veranstaltet. Mit verschiedenen Aktionen an unterschiedlichen Standorten machten die Stadt Pforzheim, die Hochschule Pforzheim, der Jugendgemeinderat, die Q-PRINTS&SERVICE gGMBH und der Weltladen Pforzheim auf fairen Kaffeegenuss aufmerksam. Ein Highlight der Woche war der gut besuchte Kaffeespaziergang. An sechs Stationen lernten die Teilnehmer*innen die faszinierende Welt des Kaffees kennen und diskutierten gemeinsam Fragen globaler Gerechtigkeit und fairen Handels. Im Anschluss gab es im Weltladen eine Kaffeeverköstigung.

Halt der „Fairen Biketour“ in Pforzheim 21.09.2023

Am 21. September 2023 luden das Sachgebiet Mobilität und Verkehr des Grünflächen- und Tiefbauamtes, der Weltladen und wir den Buchautor und Nachhaltigkeitsexperte Frank Herrmann ein. In seinem Vortrag gab er Tipps, Anregungen und Antworten zum Nachhaltigen Reisen. Der Vortrag wurde durch bunte Infostand des ADFC, des VCD und der Critical Mass ergänzt, an dem die Initiativen über ihre Arbeit vor Ort informieren.

Klimakonzert 30.07.2023

Am Klimakonzert des Kulturhaus Osterfeld informierten wir zu Pforzheims Klimapartnerschaft mit Mtwara (Tansania). Bei einem Quiz konnte man sein Wissen zu fairtrade und Klimapartnerschaft testen und tolle Fairtrade Produkte gewinnen. Besonders beliebt war auch das Afrikapuzzle aus Holz.

17.06.2023: Stadtspaziergang - Dem fairen Kaffee auf der Spur

An sechs Stationen lernten die Teilnehmer*innen die faszinierende Welt des Kaffees kennen und diskutierten gemeinsam Fragen globaler Gerechtigkeit und fairen Handels. Im Anschluss gab es im Weltladen eine Kaffeeverköstigung.

Gemeinsame Veranstaltung der Hochschule Pforzheim, Weltladen Pforzheim und Oikocredit.

Wir freuen uns Ihnen berichten zu können, dass in der ersten Oktoberwoche der Kaffeespaziergang erneut angeboten wird. Mehr Infos folgen.

Fairtrade beim Auftakt des STADTRADELN 2023 05.05.2023

Beim Auftakt des diesjährigen STADTRADELN im Mai 2023 wurde innerhalb der Versorgung sowie beim Glücksrad auf fairtrade aufmerksam gemacht.

Change Fashion: Vortrag und Kleidertausch

Zusammen mit der Fairtrade University Pforzheim erinnerte die Fairtrade Town Pforzheim an den verheerenden Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch und den weiterhin vorherrschenden Missständen in der Textilindustrie. Nach dem Vortrag Slow Fashion von Anika Neugart fand ein Kleidertausch von der studentischen Initiative Remedy und dem Erasmus Student Network statt.

08.03.2023: Zum Internationalen Frauentag - Stadt informiert über Situation der Frauen im Welthandel

Weitere Informationen unter: https://www.klimaschutz-pforzheim.de/weitere-news/news-einzelansicht/article/detail/News/zum-internationalen-frauentag.html

Informationen zum Klimawandel und Frauen unter: https://www.klimaschutz-pforzheim.de/weitere-news/news-einzelansicht/article/detail/News/klimawandel-und-frauen.html

Erfolgreiche Aktionen 2022

Im Jahr 2022 fanden bisher einige Aktionen und Veranstaltungen hinsichtlich Fairtrade statt. Wir freuen uns wieder Veranstaltungen anbieten zu können. Wir arbeiten an weiteren Aktionen und Veranstaltungen. Hier finden Sie eine Auswahl unserer Aktionen und Veranstaltungen:

FAIRschöner Dein Zuhause! Vortrag und Pflanzentauschaktion

10.11.2022 | Hochschule Pforzheim
Gemeinsam mit der Hochschule Pforzheim organisierten wir eine Veranstaltung zu Pflanzen und fairem Handel. Frau Mayer´s Vortrag „Fairtrade in der Pflanzenwelt“ führte in das Thema ein. Danach wurden Pflanzen und Ableger getauscht. Die Teilnehmenden tauschten sich danach bei Fairtrade Snacks aus.

Fairer Handel am Beispiel Cashewkerne

28.10.2022
Die gelungene Veranstaltung fand zusammen mit dem Weltladen Pforzheim und dem Besuch der Klimapartnerschaftsdelegation aus Tansania statt. Wir haben über Cashewkerne und fairen Handel gesprochen. Der Besuch aus Tansania konnte dabei spannende Einblicke in den Anbau der Cashewkerne vor Ort geben. Danach konnte man sich bei verschiedenen fairen Cashewkernen und Fairtrade Tee und O-Saft austauschen.

Teilnahme am Info-Tag: Nachhaltigkeit der Hochschule Pforzheim

01.06.2022 | Hochschule Pforzheim
Am Campus der HS PF fand der erste Info Tag zur Nachhaltigkeit statt. Viele Hochschulakteure brachten sich mit ihren Nachhaltigkeitsaktivitäten ein. Zusammen mit der Fairtrade-University Hochschule Pforzheim war die Fairtrade-Town Pforzheim an einem gemeinsamen Info-Stand vertreten.

Erfolgreiche Aktionen 2021

Im Jahr 2021 sind wir über die sozialen Medien aktiv gewesen, da die Corona Situation Präsenz-Treffen noch eingegrenzt hat. Dennoch konnten wir so auf das Thema fairer Handel aufmerksam machen.

Faire Blumen zum Weltfrauentag

08.03.2021 | Online
Am Weltfrauentag wiesen wir mit einem Facebook Post der Stadt Pforzheim auf fair gehandelte Blumen hin. Faire Blumen unterstützen dabei die AnbauerInnen vor Ort und sind ein tolles Geschenk.

Faire Rosen zum Valentinstag

14.02.2021
In einem Facebook Post am Valentinstag wurde auf faire Rosen und faire Schokolade als Geschenk am Valentinstag aufmerksam gemacht.

Erfolgreiche Aktionen 2020

Die Corona-Pandemie hat uns alle in den vergangenen Monaten vor zahlreiche Herausforderungen gestellt und bereitete vielerorts große Sorgen. Es fordert von uns nicht nur in unserer unmittelbaren Umgebung sondern gleichermaßen auch im globalen Süden Solidarität, Rücksicht und Verantwortungsbewusstsein. Aus diesem Grund möchten darf der fairen Handel nicht aus den Augen verloren werden.

Mit Stolz können wir auf ein erfolgreiches Jahr in Sachen fairer Handel zurückblicken - trotz zahlreicher ausgefallener Aktionen.

So konnten wir im Rahmen aller Veranstaltungen rund 10 kg fair gehandelte Schokolade verteilen. Der Gesamtschülerrat verkaufte 1200 Rosen aus dem globalen Süden und macht sich damit für faire Arbeitsbedingungen und Bezahlung stark. Neben den Bastelaktionen für die Kleinen, bei denen 150 fair gehandelte Sonnengläser® dekoriert wurden, führte Frau Müller vom Weltladen das erste Mal durch die Innenstadt und brachte Verbraucherinnen und Verbraucher mit Verkäuferinnen und Verkäufern von fair gehandelten aber auch regionalen Erzeugnissen zusammen.

Zum 1. Fairtrade-Geburtstag verlost die Stadt einen Gegschenkkorb. Dieser enthält neben den klassischen fair gehandelten Produkten wie Kaffee und Schokolade auch eine Vielzahl an Nonfood-Artikeln.

Auszeichnung

Seit 7. November 2019 Fairtrade Town

Geschafft! Pforzheim ist Fairtrade-Town, ganz offiziell mit einer Urkunde von Fairtrade Deutschland! Feierlich hat Ehrenbotschafter Manfred Holz von Transfair e.V. die Urkunde im Stadtlabor an Bürgermeisterin Sibylle Schüssler übergeben. Wir danken an dieser Stelle der Steuerungsgruppe und all unseren Projektpartnern für den großen Einsatz!

 

Wissen

Dem Kakao wird’s zu heiß

Fast jeder liebt ihn. Seit Jahrtausenden gilt er als Heil- und Genussmittel. Doch wo kommt er eigentlich her? Die Rede ist vom Kakao, aus dessen Bohnen Schokolade hergestellt wird. Schon die Maya machten daraus eine Art Trinkschokolade. Nach der „Entdeckung Amerikas“ wurde die Schokolade schnell bei den Reichen beliebt und verbreitete sich nach und nach in ganz Europa. In den afrikanischen Kolonien entstanden immer mehr Kakaoplantagen, die von Sklaven bewirtschaftet wurden. Denn der Anbau und die Ernte der Kakaopflanzen ist sehr aufwendig. Die Früchte des Kakaobaums, die direkt am Stamm wachsen, müssen von Hand geerntet werden. Die Bohnen aus der Frucht werden getrocknet, geröstet und dann weiterverarbeitet.

Fairtrade verändert den Handel von Kleinbauernfamilien in Ländern des Globalen Südens durch bessere Preise und menschenwürdige Arbeitsbedingungen auf den Plantagen. Das Fairtrade-Siegel kennzeichnet Produkte, die nach sozialen, ökologischen und ökonomischen Kriterien hergestellt wurden. Mit der Beteiligung an Fairtrade erhalten die Kakaobäuerinnen und -bauern zudem Fairtrade-Prämien für Gemeinschaftsprojekte sowie Schulungen zu Anbaupraktiken und zur Stärkung von Frauen- und Kinderrechten. Doch an einem Punkt können sie kaum etwas ändern. Der Klimawandel schreitet voran und macht auch vor den Kakaopflanzen nicht halt. Ihnen wird es zu heiß. Wetterextreme, veränderte Regenzeiten, Krankheiten und steigende Temperaturen machen den Pflanzen zu schaffen. Schon heute kann in vielen Regionen kein Kakao mehr angebaut werden. Das bedroht die Existenzgrundlage von rund fünf Millionen Kleinbauernfamilien.

Welche Zukunft hat der Kakao? Die Fairtrade-Kakaobäuerin Rosine Bekoin in der Elfenbeinküste bewirtschaftet 2,5 Hektar Land. Mit Hilfe der Fairtrade-Prämien baut sie eine Mischkultur mit Maniok an und ist so weniger abhängig von einer einzelnen Frucht und Erntesaison. Außerdem investiert sie in eine Baumschule für Schattenbäume. Wenn diese groß genug sind, schützen sie die Kakaopflanzen vor der zunehmenden Hitze.

Auch der Kakao von Bio-Schokolade wird in Mischkulturen angebaut. In der ökologischen Landwirtschaft werden weder chemisch-synthetische Pestizide noch mineralische Düngemittel eingesetzt. Das fördert die Artenvielfalt und schont den empfindlichen Boden. Auch die Gesundheit der Menschen profitiert davon. Durch die Mischkulturen – beispielsweise mit Bananen, Nüssen und Zitrusfrüchten – werden Schädlinge und Krankheiten in Schach gehalten, es gibt weniger Erosion und der Wasserhaushalt stabilisiert sich. Biologisch angebauter Kakao schützt also das Klima und mildert die Auswirkungen des Klimawandels.

Dennoch stellt der Klimawandel eine zunehmende Herausforderung dar – für die Kakaopflanzen und die Menschen, die sie anbauen. Mit Fairtrade werden Kakaobäuerinnen und -bauern widerstandsfähiger gegen Klimafolgen. Klima- und Handelsgerechtigkeit gehören zusammen. Der Klimawandel ist nicht fair – die Schokolade kann es aber sein.

Mitmachen

Falls Sie Lust haben, sich mit einer Aktion zur Fairen Woche 2021 zu beteiligen, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.