Inhalt

Erlebnisausstellung für Kinder zu Erneuerbaren Energien und Klimaschutz

Am 27.6.2011 startete die LEUCHTTOUR in Pforzheim auf dem Gelände der Haidachschule. Es handelt sich hierbei um eine fahrbare Ausstellung für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren, die hier spielerisch Erneuerbare Energien und Klimaschutz kennen lernen können. Noch bis zum 1. Juli konnten Grundschüler der Haidachschule und der Bohrainschule sowie Kinder der Kindertagesstätten des Haidachs Leuchtturmwärter Matthiesen helfen, sein Leuchtfeuer zu entfachen. Die darauf folgende Woche machte die LEUCHTTOUR Station vor der Schanzschule, wo die Grundschüler der Schanzschule und der Nordstadtschule sowie Kinder der Kindertagesstätten der Nordstadt die LEUCHTTOUR besuchen konnten.

Gemeinsam mit dem Niedersächsischen Kinderschutzbund machen sich die Haidachschule und die Schanzschule stark für eine kindgerechte Umwelt. „Klimaschutz ist Kinderschutz. Mit der Ausstellung möchten wir besonders die Kleinsten zum Thema erneuerbare Energien einbeziehen, “ betonte Bürgermeister Alexander Uhlig. „Die besondere Idee ist: Schüler führen Kinder durch die LEUCHTTOUR. In Pforzheim engagieren sich die älteren Schüler der Haidachschule und der Schanzschule als Ausstellungsbetreuer. In dieser Rolle erklären sie jüngeren Schülern und Schülerinnen der Grundschulen und Kindern der Kindertagesstätten die LEUCHTTOUR.“ Auch der Kinderschutzbund Pforzheim Enzkreis e.V. war mit viel Engagement beteiligt. „Ehrenamtliche und Hauptamtliche des Vereins unterhalten die wartenden Kinder vor der Leuchttour mit Bewegungs- und Bastelspielen“, erläuterte Doris Möller-Espe, Geschäftführerin des Kinderschutzbundes Pforzheim Enzkreis e.V.

Die LEUCHTTOUR nimmt Kinder mit auf eine spannende Reise. Das Leuchtfeuer von Leuchtturmwärter Matthiesen ist erloschen. Nur mit der Hilfe und Energie der Kinder kann es wieder entzündet werden. In einem mobilen begehbaren Leuchtturm werden die Kinder spielerisch mit den Themen Solarenergie – Wasserkraft – Bioenergie und Windenergie vertraut gemacht. Die Ausstellung sensibilisiert für einen bewussten und sparsamen Umgang mit Energie und den Schutz der Umwelt. Alle Themenstationen werden altersgerecht dargestellt und bieten den Kindern die Möglichkeit zum Mitmachen. Für die kleinen BesucherInnen gibt es einiges zu tun: Wie macht man mit der Sonne die Heizung warm – ist Wasserkraft auch in einem umkippenden Wassereimer – dreht sich mit der Puste ein Windrad – wie hole ich die Energie aus Schafkötteln – wie hört sich Stromsparen an. Die Kinder finden heraus, wie sie Matthiesen helfen können, damit das Leuchtfeuer wieder entfacht wird.

LEUCHTTOUR wird vom Bundesumweltministerium im Rahmen des Schwerpunkts „Akzeptanz für erneuerbare Energien“ gefördert. Die Jury des Nationalkomitees der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ hat das Projekt als offizielles deutsches Dekadeprojekt für den Zeitraum 2011/2012 ausgewählt.

Weitere Informationen unter http://www.leuchttour.de/