Inhalt

Bereits zum fünften Mal lud die Pforzheimer Klimaschutzwoche alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich am Samstag, den 27. Juni 2015 von 11 bis 16 Uhr in Sachen Klimaschutz schlau zu machen.

Über den aktuellen Sachstand in Sachen Radverkehr informierte der Arbeitskreis Rad Pforzheim und das Amt für Umweltschutz. Wessen Rad mal wieder einen kurzen Check bräuchte, der konnte bei der PORTUS Fahrradfürsorge vorbeischauen. DerADFCinformierte zu Radtouren und weiteren Aktionen zum Thema Rad, während die Pedelecs von Bike Sport Höhn für Probefahrten bereitstanden. Die so genannte Black Box zeigte auf spielerische Art und Weise, wie wichtig eine regelkonforme Beleuchtung am Rad ist. 

In Sachen Elektromobilität unterwegs waren dasAutohaus Walter, Stadtmobil und die Sparkasse Pforzheim-Calw, die nicht nur über ihre Angebote informierten, sondern auch Testfahrten mit dem Elektroauto anboten. Darüber hinaus lies sich mit dem Segway-Parcours der Stadtwerke Pforzheim eine andere Art der Fortbewegung erproben. Die GBE und dasRepair Café bewiesen, dass man kaputte Dinge keinesfalls gleich in die Tonne werfen sollte. Dieses Prinzip verfolgte auch der junge Vereinfoodsharing und setzte mit seinem Prinzip des Teilens der Lebensmittelverschwendung entgegen. Zudem zeigten der Weltladen Pforzheim, Greenpeace, die Energiegenossenschaft Engelsbrandund das Solarlampen-Projekt "Licht für Gando", was man selbst in Sachen Klimaschutz beitragen kann. Doch nicht nur Vereine, auch Schulen setzen sich für den Klimaschutz in Pforzheim ein: Das Hilda-Gymnasiumstellte sein Projekt zum Energetischen Haus vor, während die Umwelt AG des Theodor-Heuss-Gymnasiumsdas Thema mit einem Quiz anging und im Elektrobuggy derHeinrich-Wieland-Schule ließen sich prima ein paar Runden über den Marktplatz drehen. Für die ganz Kleinen stand der Bastelstand von Rose Gärtner bereit. Die Roadshow des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg sorgte auf dem Marktplatz für Informationen und Spaß beim Torwandschießen oder Filmen zur Energiewende. 

Bei aller Ernsthaftigkeit des Themas sorgten Zauberer Ernestin und der Musikkünstler Chris LeJeune an diesem Tag für Spaß und Unterhaltung in der Pforzheimer Fußgängerzone. Und wer nach dem Dunkeltunnel, der Fahrt mit dem Elektrobuggy und dem Test eines Pedelecs hungrig geworden ist, der konnte sich bei derBäckerei Wiskandt und dem Smoothie-Stand stärken.