Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 6 °C
  • Kontrast

Wettbewerb Klimahaus Baden-Württemberg 2023 gestartet

Die Kampagne „Klimahaus Baden-Württemberg“ der Stadt Pforzheim geht in eine neue Runde. Mit dem Gütesiegel zeichnet die Stadt bereits zum achten Mal Wohngebäude aus, die nach zukunftsweisenden energetischen Standards gebaut oder renoviert wurden. Bei erfolgreicher Teilnahme bekommen deren Eigentümerinnen und Eigentümer als Aushängeschild eine hochwertige Hausnummer sowie eine Urkunde überreicht.

Klimahäuser für unsere Zukunft

Gesucht werden besonders energieeffiziente Neubauten und ambitionierte Sanierungen im Stadtgebiet. Teilnahmeberechtigt sind Wohngebäude, die nach dem Standard KfW-Effizienzhaus 55, KfW-Effizienzhaus Denkmal und besser saniert oder als KfW-Effizienzhaus 40 und besser neu gebaut worden sind. Die Baumaßnahme darf maximal 10 Jahre zurückliegen. „Die hohen Anforderungen sind nötig, wenn wir uns ernsthaft dem Klimawandel stellen wollen. Die Stadt Pforzheim hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2040 klimaneutral zu sein. Der Gebäudebereich nimmt dabei eine wichtige Rolle ein und birgt ein riesiges Potential“, so Bau- und Umweltbürgermeisterin Sibylle Schüssler. „Mit dem Gütesiegel wollen wir das Engagement der Bauherrinnen und Bauherren honorieren und gleichzeitig zeigen, wie vielfältig die Möglichkeiten für energieeffizientes Bauen und Sanieren heute schon sind.“

Knapp ein Drittel aller Klimahäuser stehen in Pforzheim

Seit 2015 gibt es in Baden-Württemberg die spezielle Hausnummer für energiesparende Eigenheime. Die Stadt Pforzheim war schon früh mit dabei. Mit 65 Gebäuden liegen knapp ein Drittel der Auszeichnungen Baden-Württembergs in Pforzheim. „Damit dies auch künftig so bleibt, laden wir auch dieses Jahr zum Mitmachen ein und zeichnen die Eigentümerinnen und Eigentümer nicht nur für Ihre vorbildlichen Bauten und Sanierungen aus, sondern auch für Ihr Engagement in Sachen Klimaschutz. Das Ziel, bis 2040 klimaneutral zu sein, können wir nur gemeinsam erreichen“, betont Schüssler. Entwickelt hat das Gütesiegel die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA-BW). Die Schirmherrschaft hat das Landesumweltministerium übernommen.

Wie funktioniert die Teilnahme?

Alle Bürgerinnen und Bürger, Wohnbaugesellschaften, Architektinnen und Architekten sowie Energieberaterinnen und -berater mit Projekten in der Stadt Pforzheim können mitmachen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Teilnahmebogen ist unter www.klimaschutz-pforzheim.de/angebote/energie-und-sanieren zu finden und kann digital ausgefüllt und dann ausgedruckt werden. Das Formular muss unterschrieben zusammen mit einem Nachweis für den energetischen Standard des Gebäudes (z. B. Energiebedarfsausweis) per Mail an afu(at)pforzheim.de oder per Post an das Amt für Umweltschutz, Luisenstraße 29, 75172 Pforzheim geschickt werden. Einreichungsfrist ist der 26. Mai 2023.