Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 17 °C
  • Kontrast

Einweihung der ökologischen Holz-Kita an der Kopernikusallee

Neubau bietet Platz für insgesamt 70 Kinder

Die Stadt Pforzheim hat mit der Einweihung der städtischen Kita Kopernikusallee die Eröffnung der zweiten von insgesamt drei geplanten Kindertageseinrichtungen in ökologischer Holzsystembauweise gefeiert. Errichtet und fertiggestellt wurde der Neubau von der Stadtbau GmbH Pforzheim. Das Grundstück, auf dem die Kita errichtet wurde, wird der Stadt dabei in Erbbaupacht zur Verfügung gestellt.

„Der Neubau bietet Platz für insgesamt 70 Kinder in fünf Gruppen, darunter drei Gruppen für Kinder unter drei Jahren und zwei Gruppen für Kinder über drei Jahren. Das ist ein weiterer wichtiger Schritt im Hinblick auf den dringend notwendigen Ausbau der städtischen Kinderbetreuung“, erklärte Oberbürgermeister Peter Boch. Besonders ins Auge sticht auch der Einsatz von begrünten Satteldächern, die die Gruppenstruktur der Kita nach außen hin sichtbar machen. Mit diesen Bausteinen, die mit unterschiedlichen Versätzen aneinandergefügt werden, erhalten die Gebäude eine spielerische Leichtigkeit, die sich auch im Inneren der Kita wiederfinden. Dort stärken zudem die großzügig gehaltenen und lichtdurchfluteten Spielflure die Gemeinschaft und fördern das gruppenübergreifende Spielen und Kennenlernen der Kinder. Die Freifläche vor der Kita ist durch den Winkelbau des Gebäudes eingefasst und nutzt zudem die Hanglage des Grundstücks für eine Rutsche und eine Kletterwand. Insgesamt bietet das Gebäude eine Nutzfläche von 1.097 Quadratmetern und eine Freifläche von rund 618 Quadratmetern.

„Ich wünsche den Kindern, dass sie sich in diesem Haus wohlfühlen und ihre Kreativität entdecken und diese auch in Geborgenheit und mit viel Fürsorge ausleben können“, sagte Bürgermeister Frank Fillbrunn. Sein Danke gelte auch allen Erzieherinnen und Erzieher, die diese Kita zu einem besonderen Ort für alle Kinder machten. 

Für das Bauprojekt erwartet die Stadtbau Gesamtkosten von rund 6 Millionen Euro, die Fördermittel belaufen sich auf rund 0,5 Millionen Euro. Mit dem neuen ökologischen Holz-Kita-Gebäude setzt die Stadt Pforzheim ein Zeichen für nachhaltige und moderne Kinderbetreuungseinrichtungen. Die Planung für das Gebäude hatte das Rapp Architekturbüro Ulm in Kooperation mit der „müllerblaustein HolzBauWerke GmbH“ inne.