Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100%-1 °C
  • Kontrast

Das Fifty-Fifty-Projekt geht in eine neue Runde

Praxisnaher Klimaschutz von klein auf

Passend zum Schulstart startete das Fifty-Fifty-Projekt der Stadt Pforzheim in eine neue Runde. Seit dem Jahr 2014 konnten stetig Schulen und Kindergärten dazugewonnen werden. Im Jahr 2018 nahmen zwölf Schulen und fünf Kindertageseinrichtungen teil. Dieses Jahr nehmen 26 Schulen und 13 Kindertageseinrichtungen teil und bringen somit lokalen Klimaschutz enorm voran. Dabei setzen sich die Kinder, Jugendlichen, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie Hausmeisterinnen und Hausmeister gemeinsam mit der schonenden und sparsamen Nutzung von Strom, Wärme, Wasser und weiteren Ressourcen auseinander, was zu verringerten CO2-Emissionen führt. 

„Wir freuen uns, dass dieses Jahr wieder viele Einrichtungen beim Fifty-Fifty-Projekt dabei sind. Hier können Kinder und Schülerinnen und Schüler praxisnah verstehen, wie Energiesparen funktioniert und welche finanziellen Vorteile daraus erwachsen. Wir sind dankbar für das Engagement der teilnehmenden Einrichtungen“, so Umweltbürgermeisterin Sibylle Schüssler.

Die Kick-off-Veranstaltung fand am 29. September statt und diente neuen, wie auch alten Einrichtungen, zum Einstieg und Überblick über die Neuerungen des Fifty-Fifty-Projekts. Ebenso konnten sich die teilnehmenden Schulen und Kitas gegenseitig über das Projekt und Energiesparmaßnahmen austauschen. Ganz nach dem Motto „Halbe - Halbe“ steht die Hälfte des eingesparten Geldes den Einrichtungen zu Verfügung, die andere Hälfte fließt zurück in den städtischen Haushalt.