Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 6 °C
  • Kontrast

Klimaschutzkonzept wird fortgeschrieben

Fahrplan zur Zielerreichung Klimaneutralität

Bis zum Jahr 2040 soll Pforzheim nach dem Klimaschutzgesetz Baden-Württemberg klimaneutral sein, die Verwaltung bereits bis 2030. Um ihrer Vorbildfunktion als öffentliche Hand auch bei sich verändernden Rahmenbedingungen gerecht zu werden, schreibt die Stadt Pforzheim ihre Klimaschutzstrategie fort und intensiviert das Engagement im Bereich des Klimaschutzes. „Nach rund elf Jahren ist es Zeit, unsere Klimaschutzbemühungen strategisch neu auszurichten. Sonst werden wir die gesetzten Ziele in Hinblick auf die Emissionsminderung sehr wahrscheinlich nicht erreichen. Es wird daher immer wichtiger und dringlicher, effektiv zu handeln“, erklärt Umweltbürgermeisterin Sibylle Schüssler. Auch neue politische Zielsetzungen sowie technische und inhaltliche Entwicklungen machen eine Neuausrichtung der Klimaschutzbemühungen nötig.

Ziel ist die Entwicklung eines strategischen Fahrplans mit konkreten, umsetzbaren und stadtspezifischen Maßnahmen für die kommenden Jahre. Im Fokus steht dabei das langfristige Ziel der Klimaneutralität bis 2040. Die Maßnahmen müssen daher ein hohes Minderungspotenzial aufweisen. Das heißt, mit den Maßnahmen soll das Einsparen möglichst vieler Emissionen möglich sein. Daraus ergibt sich eine reduzierte Anzahl von Maßnahmen sowie klar definierte Zwischenziele. Mehrere Workshops zu bestimmten Themenbereichen, auch unter Einbeziehung externer Fachleute aus Pforzheim, dienen zum einen der Reflexion der Ausgangssituation und zum anderen der Sammlung und inhaltlichen Diskussion neuer Maßnahmenvorschläge. Die Themenfelder sind: Unternehmen; Stadtplanung, Bauen und Sanieren; Bildung, Beratung, Öffentlichkeitsarbeit; Energie; Mobilität sowie klimaneutrale Verwaltung. Die Fortschreibung soll bis Ende 2023 fertiggestellt sein.

„Um unsere ehrgeizigen Klimaschutzziele zu erreichen, ist es unabdingbar, einen konkreten, ambitionierten und zielorientierten Fahrplan zu entwickeln. Genau das werden wir mit der Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes erreichen“, ist Schüssler überzeugt. „Der Fahrplan allein reicht aber nicht aus. Die Umsetzung wird ausschlaggebend sein. Hierbei ist jede und jeder gefragt. Klimaneutralität bis 2040: Das geht nur gemeinsam.“