Zum Inhalte springen
  • Klarer Himmel14 °C
  • Kontrast

Rad- und Fußverkehrsampel ermöglicht sichere und barrierefreie Querung der Jahnstraße

Wichtiger erster Schritt bei der Verlegung des Enztalradwegs bis Frühjahr 2022

Für die Verlegung des Enztalradwegs ans südliche Enzufer und zur Stärkung des städtischen Radverkehrs hat die Stadt Pforzheim in den vergangenen Monaten an der Kreuzung Jörg-Ratgeb-Straße/Steubenstraße eine sichere und barrierefreie Querungsmöglichkeit für den Rad- und Fußverkehr über die Jahnstraße geschaffen.

Die Querung über die Jahnstraße ist für die Verlegung des Enztalradwegs lediglich ein wichtiger erster Schritt. Bis er offiziell ans Südufer verlegen werden kann, stehen noch verschiedene Arbeiten bevor: Als nächstes schafft die Stadt mithilfe einer Insel eine sichere Querungsmöglichkeit für den Fuß- und Radverkehr über die Benckiserstraße, außerdem ist entlang der gesamten neuen Radachse in Steubenstraße und Jörg-Ratgeb-Straße eine sogenannte „Piktoroute“ mit Fahrbahnmarkierungen vorgesehen. Die offizielle Verlegung des touristischen Radwegs peilt die Stadt Pforzheim in Absprache mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe für das kommende Frühjahr 2022 an. Im Anschluss soll die bestehende Radachse zwischen Goethestraße und Waisenhausplatz in ihrer Funktionsstufe reduziert werden: Der Abschnitt soll dann als Fußgängerweg mit „Rad frei“ dienen, Radfahrerinnen und Radfahrer dürfen sich dort dann also weiterhin auch radelnd, allerdings nur noch mit Schrittgeschwindigkeit fortbewegen.