Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen4 °C
  • Kontrast

Weltweite „Earth Hour“ 2022: Licht aus für einen friedlichen und lebendigen Planeten

Zeichen für Frieden rückt neben Klimaschutz in den Mittelpunkt Earth Hour 2022 auch in Pforzheim

 

Jedes Jahr fordern Menschen, Städte und Unternehmen weltweit während der „Earth Hour“ symbolisch mehr Einsatz für den Klimaschutz. Die Stadt Pforzheim unterstützt diese Aktion schon seit einigen Jahren. „In diesem Jahr rücken wir, der WWF und alle Beteiligten außerdem die gemeinsame Forderung nach Frieden in den Mittelpunkt. Gerade jetzt wird schmerzhaft deutlich, dass fossile Energie nicht nur das Klima, sondern auch Kriege anheizen“, so Bürgermeisterin Sibylle Schüssler.

Deswegen soll dieses Jahr neben dem Klimaschutz ein besonderes Signal für den Frieden und einen lebendigen Planeten gezeigt werden. Dafür schalten alle, die mitmachen, am Samstag, 26. März, um 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht aus. Bekannte Bauwerke stehen dann wieder in symbolischer Dunkelheit, darunter Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor, der Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro. Auch Pforzheim setzt in diesem Jahr wieder gemeinsam mit dem World Wide Fund For Nature (WWF) ein Zeichen für Klimaschutz und in diesem Jahr zusätzlich für einen friedlichen Planeten und schaltet eine Stunde lang die Beleuchtung des Sparkassenturm, CCP, Neuem und Altem Rathaus, Stadtbibliothek, Industriehaus, Wartbergturm und die Lichtstelen auf dem Wallberg aus. Auch die Evangelisch-methodistische Kirche beteiligt sich in diesem Jahr.

Umweltbürgermeisterin Sibylle Schüssler lädt alle Pforzheimerinnen und Pforzheimer ein, sich ebenfalls zu beteiligen: „Die Earth Hour als weltweit größte gleichzeitige Aktion für den Klimaschutz bringt klar zum Ausdruck, dass es von enormer Bedeutung ist, dass wir das 1,5-Grad-Ziel erreichen und damit für einen gesunden und lebendigen Planeten sorgen. Mit dem symbolischen Lichtausmachen können am 26. März auch alle Bürgerinnen und Bürger mitmachen und ein Zeichen fürs Klima setzen. In diesem Jahr wollen wir außerdem ein starkes Zeichen für den Frieden setzen, zumal wir als Gesellschaft mit unserem Energieverbrauch und unserer Abhängigkeit von fossilen Energien an vielen Orten auf der ganzen Welt Menschenrechtsverletzungen oder Kriege wie heute in der Ukraine direkt finanzieren.“ Egal ob von zu Hause aus oder unterwegs, ob analog oder digital – die Stadt Pforzheim und der WWF laden alle Menschen ein, bei der Earth Hour 2022 mitzumachen. Dieses gemeinschaftliche Signal für den Frieden ist dabei heute wichtiger denn je.

Die WWF Earth Hour findet bereits zum 16. Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney, mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in mehr als 180 Ländern veranstaltet. Weltweit nehmen mehr als 7.000 Städte teil, allein in Deutschland waren es im letzten Jahr 585. Alle Infos und Orte gibt es beim WWF Deutschland unter www.wwf.de/earth-hour.